Verbraucherschutz und Verantwortung

Sichere Produkte und Dienstleistungen, verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln im Umgang mit Arbeitskräften und Ressourcen sind wichtige Themen. Die TÜV-Unternehmen schaffen durch ihre Dienstleistungen Vertrauen bei den Verbrauchern, wobei sie auf Neutralität und Prävention setzen: Ein Produkt, das vor der Markteinführung unabhängig geprüft wurde, ist immer das sicherste. Die Gesellschaft fordert aber noch mehr: Globale Produktionsprozesse müssen ethischen Standards entsprechen.

Aktuelle Positionen und Meldungen

Tipps vom TÜV-Experten: Sicher mit dem Auto in den Urlaub

+++ Lange Strecken, hohe Temperaturen und volle Beladung strapazieren Fahrzeuge +++ Autos vor der Urlaubsfahrt sorgfältig vorbereiten +++ Tipps vom VdTÜV-Experten für die wichtigsten Fahrzeugteile +++

TÜV-Verband begrüßt geplantes Lieferkettengesetz

TÜV-Verbands-Geschäftsführer Dr. Joachim Bühler äußert sich anlässlich des geplanten Lieferkettengesetzes.

Lieferketten nachvollziehbar gestalten

Mit dem geplanten Lieferkettengesetz sollen verpflichtende Umwelt- und Menschenrechtsstandards für Unternehmen entlang ihrer Wertschöpfungsketten gültig werden. Der TÜV-Verband hat zum geplanten Gesetz nun konkrete Handlungsempfehlungen formuliert.

EU-Binnenmarkt

Durch den Binnenmarkt werden Produkte einheitlich geregelt.

Medizinprodukte

Medizinprodukte kommen am Menschen zum Einsatz, daher müssen sie sicher sein.

Produktsicherheit/GS-Zeichen

Vielen Verbrauchern ist nicht bekannt, dass eine CE-Kennzeichnung kein Prüfzeichen ist.